Berufspraktisches Kunstprojekt, Gestaltung der Betoneinfassungen des Pausenhofes in der Volksschule Eschau 2015/2016

Das Berufsorientierungsprojekt „Gestaltung der Betoneinfassungen des Pausenhofes“ fand  im Frühsommersommer 2015 und im Sommer 2016  als Block von ca. 3 Wochen statt.  Der Workshop wurde von den 7 . Klassen als praktische Vorbereitung auf Berufe im handwerklichen Bereich, z.B. Maler und Lackierer unter der  Leitung der Großheubacher Kunsttherapeutin  und künstlerischen  Leiterin des Kunstnetzes Miltenberg Christiane Leuner  durchgeführt.

Zu Beginn  des Projektes gab es eine ausführliche Entwurfsphase, bei der die SchülerInnen Muster und Formen entwickelten, die später auf der Wand umgesetzt wurden.

Der Workshop umfasste Theorie (Farblehre, Perspektive, Gestaltungslehre, Werkstoffkunde), unterschiedlichste künstlerische Techniken, sowie Arbeitsplatzgestaltung, Arbeitsablaufanalysen und Werkzeugpflege.  Neben der handwerklich -künstlerischen und praktischen Schulung wurde ein Kompetenztraining durchgeführt, bei welchem die Jugendlichen herausfanden, über welche Schlüsselkompetenzen  sie verfügen.

Über die Ergebnisse waren die Jugendlichen sehr verblüfft- oft hatten sie sich das gar nicht vorstellen können, so ausdauernd und genau zu arbeiten. Umso größer war der Stolz über das Vollbrachte!

Die Künstler bei der Arbeit!

Im Schuljahr 15-16 war das Projekt auch ein Inklusionsprojekt, da in der Klasse mehre asylsuchende Jugendliche beteiligt waren! Hier funktionierte die Verständigung über die Kunst hervorragend!

Kunst spricht alle Sprachen!

Durch das Angebot  dieser kulturell-künstlerischen Bildung in der Schule in Verbindung mit einem berufspraktischen Projekt erwerben und festigen die Jugendlichen Wissen, Praktische Fähigkeiten und Persönlichkeitsbildung.

Genauigkeit war gefragt!

Das Ziel war es, vorzeigbare künstlerische Ergebnisse zu erzielen, durch den die SchülerInnen  den Schulraum mitverantwortlich gestalten. UND den Schülern berufsorientierte und  kulturelle Bildung innerhalb des Schulalltags zu ermöglichen.

Puh--endlich geschafft!! Das Projekt erforderte wirklich Durchhaltevermögen!

Die Jugendlichen waren mit großem  Eifer bei der Sache und manch einer entdeckte sein künstlerisches Talent-einig waren sich aber alle: es war ein tolles Projekt, das ihnen viel Spaß gemacht hat! Sie sind stolz auf ihre Gestaltung, die den Pausenhof  schmückt und möchten am liebsten nächstes Jahr wieder weiterarbeiten, wenn der untere Pausenhofabschnitt gestaltet wird.

Christiane Leuner
Freischaffende Künstlerin
Künstlerische Leitung KUNSTNETZ Miltenberg
KNK-Beraterin